Informationsabend für die neuen 5. Klassen

Präsenzunterricht für die Klassen 5A und 5G ab Montag, 18.05.2020

Die Mittelschule Altdorf bleibt aufgrund der Coronakrise weiterhin für die 6. und 7. Klassen geschlossen.

Die Schüler*innen werden weiterhin auf gewohntem Wege regelmäßig mit Lern- und Übungsmaterial versorgt. Nähere Informationen erfolgen über ESIS. Bitte rufen Sie weiterhin Ihre Emails ab!

Ab Montag, 18.05.2020 dürfen wir unsere 5. Klassen im Schulhaus begrüßen. Wir freuen uns sehr, wieder gemeinsam mit euch lernen zu dürfen. Über die genauen Schulzeiten, notwendigen Hygienemaßnahmen und die Gruppeneinteilungen informiert ein Elternbrief.

Nachtrag:

Liebe Schülerinnen und Schüler,

falls ihr Sorgen und Fragen in dieser herausfordernden Zeit habt, steht euch das Team der Jugendsozialarbeit telefonisch zur Verfügung!

Ihr könnt euch Montag bis Freitag  unter der Nummer 09123 -950 6603 zwischen 09:00 und 12:00 Uhr vertrauensvoll beraten lassen.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Unterricht und Kultus.

Astrid Boekamp (Schulleitung)

Wir verabschieden unseren Kollegen Martin Tabor

Am Donnerstag, 07.05.20 fand in der Mittelschule Altdorf die konstituierende Sitzung des neu gewählten Altdorfer Stadtrates statt. Diese Gelegenheit nutze das Kollegium der Mittelschule Altdorf, um sich von seinem langjährigen Kollegen Martin Tabor offiziell zu verabschieden. Für das Amt des ersten Bürgermeisters wünschen wir ihm viel Erfolg! Eine „Mittelschulkrawatte oder –fliege“ sollen ihn bei seinen Amtsgeschäften begleiten…

Die 7G im Amtsgericht Nürnberg-Fürth

Am 11.02.2020 waren wir, die Klasse 7G im Rahmen des GPG -Unterrichts im Amtsgericht Nürnberg- Fürth um uns zwei öffentliche Verhandlungen anzusehen.  Bevor wir die Verhandlungsräume betreten durften, wurden wir von Justizbeamten kontrolliert und mussten gefährliche Gegenstände wie Scheren abgeben. Dann betraten wir den Gerichtssaal Nr. 28.

Von Frau Joost hatten wir Fragebögen bekommen, die wir während der Verhandlungen ausfüllen sollten.

In der ersten Verhandlung ging es Nötigung. Ein Mieter hatte seine Miete lange nicht bezahlt und die Wohnung verwüstet. Der Vermieter hat ihn sich daher geschnappt und bedroht. Er wurde zu 30 Tagessätzen zu je 20 Euro verurteilt.

In der zweiten Verhandlung war der Tatvorwurf „Diebstahl von zwei Jacken“. Die Täterin war schon mehrfach vorbestraft und kam direkt aus dem Gefängnis zur Verhandlung. Sie wurde zu 4 Jahren Bewährung verurteilt.

Der Richter war so nett und hat uns im Anschluss sogar noch die Möglichkeiten gegeben, Fragen zu den Fällen zu stellen.

Wir fanden es war ein wirklich spannender Tag mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen.

Samed, Franceso (7G)