Die Medienscouts der Mittelschule Altdorf im Einsatz am Förderzentrum

Was bedeutet USK? Was ist eine Lootbox? Sie haben keine Ahnung? So geht es den meisten Menschn, die sich nicht intensiv mit dem Thema „Gaming“ beschäftigen.
Anders ist das bei den Medienscouts der Mittelschule Altdorf. Sie sind wahre Experten auf diesem Gebiet.
Die Medienscouts wurden im letzten Schuljahr von den Medienpädagogen des Kreisjugendringes Nürnberger Land Kathrin Bergauer und Ferdinand Fuchs ausgebildet und entwickelten gemeinsam eine abwechslungsreiche Unterrichtseinheit rund um das selbstgewählte Thema „Videogames“. So werden die Schüler angeregt, sich mit verschiedenen Aspekten des „Zockens“ und des Internets auseinanderzusetzen. Dabei wurden sie von der Lehrerin Katrin Straub und der Sozialarbeiterin Sabine Knuhr begleitet.
Die gemeinsam entwickelte Unterrichtseinheit sollte nun in der Praxis ausprobiert werden. Felix Kalbus, Nico Liebel, Sevda Akkol und Noemi Piontek aus den Klassen 9Ma und 9Mb konnten am 04.12.18 in zwei Klassen des Förderzentrums Altdorf ihre didaktischen Fähigkeiten beweisen. Bereits am Ende des letzten Schuljahres konnten die vier engagierten Jugendlichen gemeinsam mit sechs weiteren Medienscouts ihr Wissen an die 6. Klassen der Mittelschule weitergeben.
Ein interessanter Bestandteil des Workshops ist die Klärung verschiedener Fachausdrücke, wie zum Beispiel „Lootbox“ (virtuelle Schatzkiste mit zufällig ausgewählten Gegenständen, die man in einem Spiel benutzen kann) oder Cheaten (sich durch unfaire Mittel virtuelle Vorteile verschaffen). Doch auch was App-Berechtigungen sind und wie man diese verändern kann, wurde gezeigt.
Das Thema „USK“ (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) interessierte die Klasse besonders, vor allem welche Kriterien zu bestimmten Altersfreigaben führen. In einem Spiel konnten die Schüler selbst entscheiden, welche Regeln sie in einer fiktiven Welt für den Umgang mit Medien für Kinder und Jugendliche aufstellen würden.
Die Thematik „Medien und Sucht“ bildete einen weiteren Schwerpunkt. Die Schüler mussten anhand eines „Suchttrichters“ einschätzen, wie groß die Suchtgefahr bestimmter Verhaltensweisen ist. Die interessierten Schülerinnen und Schüler des Förderzentrums diskutierten sehr angeregt und konnten dabei ihr eigenes Verhalten reflektieren. Zum Abschluss konnte man sein neu erworbenes Wissen in einer Runde „Jeopardy“ unter Beweis stellen.
Die Medienscout-AG findet auch dieses Schuljahr wieder als Kooperation der Mittelschule Altdorf mit dem Kreisjugendring Nürnberger Land statt und wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendprogramms der Bayerischen Staatsregierung gefördert. Aktuell beschäftigen sich die Altdorfer Medienscouts mit dem Thema „Social Media“ und erarbeiten erneut Workshops für die unteren Jahrgangsstufen.

Berufsbildungsmesse 2018 in Nürnberg

300 Aussteller, 60000 Besucher und Schüler der 9Ma/Mb

Am Dienstag, 11.12.2018 besuchten wir die Berufsbildungsmesse. Bei der Messe in Langwasser angekommen, teilten wir uns in unsere Arbeitsgruppen auf und informierten uns über Berufe und Firmen bzw. Unternehmen. Auch das Altdorfer Unternehmen SUSPA war vor Ort.  Die Messe war sehr groß und wir konnten uns gut über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten informieren. An den Berufsständen konnten wir auch die unterschiedlichsten Aktivitäten ausprobieren. Die Polizei war vertreten mit einem Hubschrauberflugsimulator, bei einem Bauunternehmen konnte man eine Mauer bauen oder im Baggersimulator sich als Baggerführer fühlen. Auch die Möglichkeit sich als Fußballreporter beim Bayerischen Fernsehen zu präsentieren, wurde anhand eines Greenscreen ermöglicht.

Viele von uns konnten nicht nur Interessantes erleben, sondern auch schöne Kugelschreiber abstauben.

Nach drei Stunden Messeluft hatten Frau Pirner und Herr Schönweiß die Wahnsinnsidee nicht mit der U-Bahn, sondern mit der S-Bahn von der Station Frankenstadion aus nach Altdorf zu fahren. Also mussten wir auch noch 20 Minuten Frischluft schnuppern. Deswegen könnt ihr uns auf dem Gruppenbild vor der Arena „Nürnberger-Versicherung“ bewundern.

Alles in einem war es ein sehr informativer Schultag und außerdem geht es um unsere berufliche Zukunft.

IMG 9321

COLOUR DAY – jetzt wird‘ s bunt

Als zweiter Mottotag in diesem Schuljahr fand der „COLOUR DAY“ statt. Jeder sollte mindestens drei Farben und Achtung „kein schwarz“ tragen! Das war für manche gar nicht so einfach. Danke, dass ihr trotzdem so zahlreich mitgemacht habt. Überraschenderweise haben auch die Lehrer einige bunte Klamotten in ihrem Schrank gefunden. Die Klasse 5b konnte sich dieses Mal gegen die haushohen Favoriten aus der 6b durchsetzen, knapp gefolgt von der 5a und der 8ü. Bei den Lehrern ging der erste Platz an Herrn Schönweiß für sein mega cooles Outfit!

Nächster Mottotag: HO HO HO!

Wann: Fr, 21.12.

Kommt weihnachtlich gekleidet. Es gibt Punsch, Kekse und Musik in der Pause!!!

Eure SMV D

Unbenannt

 

Vorlesewettbewerb der Mittelschule in der Stadtbücherei

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels feiert 2018 sein sechzigstes Jubiläum. Dieses Jahr fand er für die sechsten Klassen der Mittelschule Altdorf (MSA) erstmalig in der im Juni neu  eröffneten Stadtbücherei Altdorf statt.

Im Vorfeld hatte jede Klasse im Deutschunterricht bereits die jeweiligen Klassensieger ermittelt. Für die Klasse 6a gingen Madlen und Toni, für die Klasse 6g Isabel und Nick im Kulturtreff am Baudergraben an den Start.

Nach einer sehr spannenden Vorrunde in angemessenem Ambiente, in der jeder Schüler sein eigenes Buch vorstellte und eine geübte Stelle daraus vorlas, qualifizierten sich zwei Schüler für die Königsdisziplin: Das Vorlesen eines unbekannten und somit ungeübten Textabschnittes aus dem Buch „Tintenherz“ von Cornelia Funke.

Dabei behielt Isabel knapp vor Nick die Nase vorne. Isabel wird dann auch die Mittelschule Altdorf beim Kreisentscheid vertreten. 

Unter großem Applaus der Schüler der beiden Klassen, der Jury und der anwesenden Klassenleiter (6a: Frau Torka, 6g: Herr Poellot, Herr Stahl) bekamen alle Vorleser ein Präsent durch die Konrektorin der MSA, Frau Pirner, überreicht.

Mit dabei in der Jury waren Frau Grosch-Steichele, Leiterin der Stadtbücherei Altdorf, Frau Weißmüller, Elternbeiratsvorsitzende der MSA, Frau Pirner und Herr Schönweiß, Lehrer an der MSA.

   

Mit abschließenden Dankesworten an die vier Teilnehmer, die Jury und vor allem an die Leitung der Stadtbücherei, Frau Grosch-Steichele, schloss Frau Pirner mit der Hoffnung und Bitte, die Örtlichkeit in den folgenden Jahren wieder für den Vorlesewettbewerb nutzen zu dürfen.  

 

6 Siegerfoto

7A und 7G in der Handwerkskammer Neumarkt

7A und 7G unterwegs: Unsere ersten Erfahrungen in der Handwerkskammer Neumarkt

Anfang Oktober besuchten die Klassen 7A und 7G die Handwerkskammer in Neumarkt, um unsere eigenen Stärken und Schwächen zu testen. Wir wurden in zehn verschiedene Gruppen eingeteilt und durften während dieser zwei Tage unser Können an sechs verschiedenen Stationen ausprobieren. So konnten wir schon ganz praktische Arbeiten verrichten, zum Beispiel den Fisch Nemo feilen und eine Drahttreppe biegen. Unsere handwerklichen Fähigkeiten wurden auf die Probe gestellt, als wir an den Stationen zeichnen, ausmalen und schneiden mussten. Neben den abwechslungsreichen Stationen waren die Pausen natürlich auch ein Highlight, die wir mit Pommes rot-weiß und kühlen und heißen Getränken aus der Kantine der Handwerkskammer füllten.

Die Klassenlehrer waren sehr zufrieden mit uns, genauso wie die Betreuer aus der Handwerkskammer.

Wir freuen uns jetzt schon auf die zwei Wochen Werkstatttage, in denen wir unser handwerkliches Geschick auf die Probe stellen können.

HWKx3.jpg